Marcel

Handgefertigter Urinabtrenner für DIY Komposttoiletten

Eine Komposttoilette ist eine wasserfreie Toilettenlösung für Orte, an denen traditionelle Klär- oder Sickergrubensysteme nicht genutzt werden können oder nicht erwünscht sind. Das System ist nachhaltig und umweltfreundlich und verfügt über das gleiche Komfortniveau wie traditionelle Toiletten mit Wasserspülung, belastet aber die Umwelt nicht mit Abwasser. Durch die Abtrennung von Urin Fäkalien können die von Menschen ausgeschiedenen Krankheitserreger in sechs bis zwölf Monaten abgebaut werden: Die Fäkalien werden des stickstoffhaltigen Urins beraubt, welcher das Bakterienwahchstum und Geruchsbildung in traditionellen septischen Systemen fördert. Der Urinabtrenner ist somit ein sowohl ein “grünes” Produkt für Öko-Enthusiasten, die für Veränderungen bereit sind, und für diejenigen, die keine septischen Systeme in ihren Wohn- oder Ferienhäusern nutzen können.

Wir ermutigen euch hiermit, euren Lebensstil zu ändern um die Umwelt zu retten!

Marcel ist ein handgefertigter Urinabtrenner aus Porzellan, der genauso hygienisch und langlebig wie Toilettenschüsseln aus Porzellan ist.

Er ist einfach zu installieren und passt perfekt für umweltbewusste Häuser, Häuser in Strohballenbauweise, Earthships, Cottages, Hausboote, Boote, Permakultur-Haushalte, und ist für sämtliche Orte in Stadt und Land geeignet, die ein Komposttoilettensystem installieren wollen oder schon installiert haben.

Der Urinabtrenner Marcel ist in weiß erhältlich. Wir bieten zusätzlich Beratungsleistungen für den Bau von Komposttoilettensystemen an.

Komfort

Ein Wechsel zur Trockentoilette mit Urinabtrenner ermöglicht dir einen Perspektivwechsel, ohne den von traditionellen Wasserspültoiletten gewöhnten Komfort zu verändern. Die Komposttoiletten riechen nicht unangenehm, sind außerdem hygienisch und sicher in der Handhabung. Wenn Urin und Fäkalien vermischt werden, produziert ein Fermentierungsprozess unangenehme Gerüche. Wird der Urin vorher abgeleitet, passiert dies nicht.

Es gibt verschiedene Konstruktionslösungen für diese Art von Toilettensystemen. Gemeinsam sind ihnen der Lagerplatz für Fäkalien und Belüftungssysteme gegen Geruchsentstehung. Die Unterschiede bestehen nur im der benötigten Platz für die Abfalllagerung. Diese UDDT (Urine Diverter Dry Toilets – Urinabscheider-Trockentoiletten) werden weltweit seit über 30 Jahren genutzt. Astronauten benutzen sie in Raumschiffen, da die Toiletten weniger Wasser benötigen.

Zu den Umweltauswirkungen

Wenn du Marcel benutzt, hilfst du der Umwelt indem du deinen Süßwasserverbrauch reduzierst. Zur Erinnerung: Jedes Mal Spülen verbraucht ungefähr 6 Liter frisches Trinkwasser, ältere Toiletten verbrauchen bis zu 11 Litern, neuere mit Wasserstopp 3 bis 6 Liter.

Benutzt du Marcel, kannst du außerdem Umweltverschmutzung verringern, indem du deine Fäkalien der Natur zurück gibst. Traditionelle Toilettensystem mit Wasserspülung vermischen deine Fäkalien mit vielen Litern Wasser, was ihre natürliche Fähigkeit zur Zersetzung reduziert. Außerdem können die in diesen Systemen entstehenden Bakterien Grundwasser, Quellen und Brunnen vor Ort verseuchen. In den meisten menschlichen Siedlungsgebieten werden außerdem menschliche Ausscheidungen in Flüsse oder das Meer geleitet.

Eine Wasserspültoilette mit einem biologisch abbaubaren Abwassersystem ist eine andere umweltfreundliche, allerdings sehr kostspielige, Alternative.

Mit dem Marcel Urinabtrenner brauchst du kein Wasser mehr zum Spülen und auch keine Form von Abwasserreinigung, die du nicht selber erledigen kannst.

Was passiert mit den getrennten Ausscheidungen?

Sowohl Urin als auch Fäkalien können in Gärten als Dünger für Zierpflanzen oder in Blumentöpfen genutzt werden. Urin ist einfach und sicher zu verarbeiten; du kannst es mit deinem Grauwasser-System, deiner Pflanzenkläranlage oder deinen Behältern für Gießwasser als natürlichen Dünger für Blumen und Bäume verbinden.

Fäkalien kannst du nach 6 bis 12 Monaten sicher verarbeiten. Nachdem sich die menschlichen Krankheitserreger reduziert haben, kannst du es draußen sicher lagen, vergraben, oder es nochmal zur vollständigen Zersetzung kompostieren. Als Endprodukt bekommst du sicheren Dünger für Zierpflanzen und Obstgärten.